Sind Nazis links?

Sind Nazis links?

Ich wurde innerhalb kürzester Zeit von drei verschiedenen Personen auf Twitter und YouTube darauf hingewiesen, dass es ja gar nicht schlimm sei, rechts zu sein. Schließlich seien die Nazis, also Nationalsozialisten links gewesen. Das stecke ja quasi in der Bezeichnung Sozialismus. Nach kurzer Sprachlosigkeit dachte ich nur: “Habt ihr Lack gesoffen?”

Sind Nazis links? Kommentar 1
Sind Nazis links? Kommentar 2
Sind Nazis links? Kommentar 3

Ich würde lügen, wenn ich sagte, ich könne aus dem Stehgreif eine astreine Definition des Begriffs Sozialismus hervorzaubern. Höchste Zeit also, mich damit zu befassen und der Frage “Sind Nazis links?” auf den Grund zu gehen. Dazu muss man sich vier Dinge ansehen:

Was ist Sozialismus?

Eine allgemein wissenschaftlich anerkannte Definition gibt es nicht. Eben das erleichtert es, sich den Begriff so zurecht zu biegen, wie man ihn gerade braucht. Die Grundidee des Sozialismus lässt sich aber schnell zusammengooglen. Aber ich unterstelle mal denen, die sich durch ihr Rechts-Sein von Nazis abzugrenzen glauben, sich nicht die Mühe machen. Daher versuche ich, es kurz zu halten.

Sozialismus als politische Weltanschauung steht für die Verwirklichung von Freiheit und Gleichheit und für eine solidarische Gesellschaft. Der Sozialismus steht dem Kapitalismus kritisch gegenüber und ist für eine sozial gerechte Wirtschafts- und Sozialordnung. Aufschwung erhielt der Sozialismus in der Zeit der Industrialisierung als Bewegung gegen die Ausbeutung der sozial benachteiligten Arbeiterklasse. In der Idealvorstellung trüge der Sozialismus vielleicht zur Schließung der Schere zwischen Arm und Reich bei.

Sozialismus ist neben Liberalismus und Konservatismus eine der drei großen politischen Ideologien. Unterordnungen sind eher Kommunismus, Sozialdemokratie und Anarchismus. Ein Grundgedanke des Sozialismus ist die Aufhebung einer Herrschaft von Menschen über Menschen.

Mit den zwei Hauptströmungen Reform-Sozialismus und dem revolutionären Sozialismus stehen sich zwei völlig entgegengesetzte Formen des Sozialismus gegenüber. Ersterer akzeptiert die Demokratie, letzterer setzt auf einen gewaltsamen Umsturz, der, gerne auch diktatorisch, einen Neuanfang einläuten will.

Die Definition des revolutionären Sozialismus passt auf jeden Fall ganz gut zu den Nationalsozialisten, ihren Putschversuch von 1923 (Hitlerputsch) und die ersten Jahre nach der Machtergreifung 10 Jahre später.

Was ist Nationalsozialismus?

Als Arbeiterpartei richtete sich die NSDAP mit wirtschafts- und sozialpolitischen Wahlversprechen an die Arbeiterklasse. Auch die starke antiliberale Tendenz der einstigen DAP, die sich erst ein Jahr nach ihrer Gründung das Anhängsel “NS” in den parteinamen packte, lässt die Partei eher dem Sozialismus zuordnen.

Schon 1930 war selbst parteiintern nicht ganz klar, wie sozialistisch die Partei tatsächlich ist. So verließen die sozialistischen Gruppierungen wie der sozialpolitische Flügel um Otto Strasser die Partei. Strasser schrieb dazu: “Die Sozialisten verlassen die NSDAP”.

NSDAP Wahlplakat Arbeiter

Der Nationalismus überwog dem Sozialismus der NSDAP. So zielte der Sozialismus hier nur auf eine enge Bevölkerungsgruppe ab. Gleichheit, Freiheit und Solidarität hörte also nicht nur an den Außengrenzen des Deutschen Reichs auf, sondern bei der Definition des Begriffs arisch. Somit war der Nationalsozialismus vor allem ausgrenzend und zerstörerisch für jene, für die der Sozialismus hier eben nicht galt.

Was ist rechts?

Die politische Rechte geht von einer Verschiedenheit der Menschen aus und akzeptiert gesellschaftliche Hierarchien. Gleichheit aller Menschen gibt es also nicht. Alle verschiedenen Strömungen des rechten Spektrums eint die Ablehnung von Emanzipation.

Heutzutage denkt man beim Begriff Emanzipation vor allem an die Gleichberechtigung der Frau. Doch bedeutet sie generell die Befreiung aus der Unmündigkeit hin zur Gleichberechtigung. Die politische Emanzipation bezeichnet die Befreiung aus einer Einordnung in Gruppierungen, die eben aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Religion, ihrer Ethnizität oder ihrer Klasse benachteiligt oder diskriminiert werden.

Eine rechte Gesinnung teilt unterschiedlichen Menschen eine unterschiedliche Wertigkeit zu. Individuelle Freiheiten stehen über der Gleichheit.

Vereinfacht könnte man sagen, dass links das Gegenteil von rechts ist. Das stimmt aber so nicht ganz, gibt es doch Unterscheidungen innerhalb des jeweiligen Spektrums. Aber wo sich die politische Linke klar von der Rechten unterscheidet, ist eben das Prinzip der Gleichheit der Menschen.

Linke Politik fordert sozial gerechte Arbeits- und Lebensverhältnisse unabhängig irgendeiner Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppierung. Sie orientiert sich an den Idealen der Französischen Revolution “Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit” (liberté, égalité, fraternité). Auch der Sozialismus basiert auf den Idealen der Französischen Revolution.

Die Aufhebung von Unterdrückung und Ungleichheit steht über individuellen Freiheiten.

Schlussfolgerung: Sind Nazis links?

Sozialismus ist weder links noch rechts. Allerdings bedient sich vor allem die politische Linke den Ideen dessen. Letztlich kommt es aber darauf an, wie man Sozialismus betreibt.

Der Nationalsozialismus ist eigentlich eine ziemliche Mogelpackung. Der Sozialismus darin müsste eigentlich mit einem Sternchentext versehen werden: “Gilt nur für ausgewählte Bevölkerungsgruppen”. Auch die Ablehnung der Herrschaft von Menschen über Menschen taucht im Nationalsozialismus nicht auf.


Der Nationalsozialismus ist somit nicht nur nicht links und auch nicht nur rechts. Er ist rechtsextrem. Einzelne Gruppierungen werden nicht nur ausgegrenzt oder sozial geächtet, sondern systematisch weggesperrt oder gar vernichtet.

Wer sich also stolz als rechts bezeichnet, wird also einsehen müssen, dass er den Nationalsozialisten sehr sehr nah steht.




1 Kommentar zu „Sind Nazis links?“

  1. Vielen Dank! Wäre schön, wenn die stolzem Rechten verstehen würden, dass sie auf Genozide, Ablehnung und Hetze stolz sind und dann ihr moralisches Bewusstsein in Frage stellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.