MDKB

In “MDKB” befasse ich mich nicht nur mit der AfD, sondern auch mit einem Teil ihrer Sympathisant*innen und Wähler*innen. Die erste Single aus dem “Album für Deutschland” hat sich dem Genre Rock verschrieben und kommt gut laut daher.

In drei Strophen setze ich mich mit drei Gruppen auseinander: Menschen, die Hass gegen Frauen im Netz verbreiten, Menschen, die jegliche Wissenschaft leugnen und denen, die Benzin ins Feuer dieser Gruppierungen kippen: Die AfD selbst.

MDKB Songtext

Lyrics von MDKB

[Strophe]
Unsicherheit macht sich in ihren weißen Köpfen breit
Ewig gestrig fristen sie ihrer Bedeutungslosigkeit
Laden ihren Frust ins Netz, weil sie es einfach nicht ertragen
Dass Frauen gleichberechtigt sind und eine Stimme haben

Ungewollt enthaltsam, weil sie gewollt im Innern hässlich sind
Seh’n sie Frauen als Objekt, als willenloses, dummes Ding
Alles Schlampen außer Mutti krakeelen sie laut herum
Geh’n ihren eig’nen Weg als ekelhaftes Individuum

[Chorus]
Menschen, die keiner braucht
Menschen, die keiner braucht
Hetzen, brüllen, denunzieren
Drohen, lügen, diffamieren
Menschen, die keiner braucht
Das sind Menschen, die niemand braucht
Leugnen, drehen, ignorieren
Drängen, schüren, drangsalieren

[Strophe]
Sie sind so unsicher, fürchten den Kontrollverlust
Sind ohne geistiges Schild, doch voller Angriffslust
Das Feindbild ist die Wissenschaft, sie verabscheuen sie
Drum schaffen sie sich lieber alternative Theorien

Ohne Rücksicht auf Verluste leugnen sie, was nicht gefällt
Riskieren Anderer Gesundheit und auch die unserer Welt
Scheißen auf alles, Vernunft hat in ihren Köpfen keinen Platz
Es zählt nur Ich, Ich, Ich, Logik findet nicht statt

[Chorus]

[Strophe]
Sie sitzen in den Parlamenten und kassieren Steuergeld
Bringen alles in Verruf und wünschen sich zurück in eine Welt
In der man stramm den rechten Arm hebt, Widerworte niederschlägt
Wo gleiches Recht nicht existiert, man Fakten mit Lügen widerlegt

Sie richten sich gezielt an die, die unzufrieden sind
Die die Schuld an ihren Problemen nicht bei sich selber seh’n
Die lieber Märchen schlucken, wenn sie besser als die Wahrheit klingen
Und nehmen dafür hin, mit Nazis in die Kiste zu springen

[Interlude]
Alexander Gauland – braucht kein Mensch
Alice Weidel – braucht kein Mensch
Tino Chrupalla – braucht kein Mensch
Beatrix von Storch – braucht kein Mensch
Björn Höcke – braucht kein Mensch
Jörg Meuthen – braucht kein Mensch
Georg Pazderski – braucht kein Mensch
Stefan Brandner – braucht kein Mensch

[Chorus]

[Outro]
Thomas Seitz, Christian Waldheim – braucht kein Mensch
Peter Felser, Bernd Baumann – braucht kein Mensch
Stephan Protschka, Carsten Hütter – braucht kein Mensch
Gottfried Curio, Malte Kaufmann – braucht kein Mensch
Joachim Kuhs, Götz Frömming – braucht kein Mensch
Roland Hartwig, Sylvia Limmer – braucht kein Mensch
Joachim Paul, Enrico Komning – braucht kein Mensch
Jochen Haug, Leif-Erik Holm – braucht kein Mensch

Alexander Wolf, Damian Lohr, Sebastian Münzelmaier
Stefan Möller, Corinna Miazga, Hans-Thomas Tillschneider
Kristin Brinker, Robert Lambrou, Michael Frisch, Dirk Nockermann
Klaus Hermann, Jens Kestner, Hagen Brauer, Bernd Baumann
Rüdiger Lucassen, Martin Reichardt, Albrecht Glaser, Jörg Urban
Jürgen Braun, Christian Wirth, Marc Bernhard und Thomas Ehrhorn
Anton Friesen, …

Alles Schlampen außer Mutti

Die Wähler der AfD sind zum großen Teil männlich. Und davon ist ein Teil im Netz extrem frauenfeindlich unterwegs. Die Titel-Story* der Spiegel-Ausgabe von 12. Februar 2021 befasste sich mit dem Hass, der Frauen im Internet begegnet. Hier wurde Stefan B. unter die Lupe genommen. Auf seinem Facebook-Postings degradierte er Frauen gespickt mit Beschimpfungen und vulgären Ausfällen zu Objekten, die die Beine breit zu machen haben.
“Alles Schlampen außer Mutti” war hier noch der harmloseste Kommentar von Stefan B.

Er folgte der Seite der NPD und der einer Rechtsrockband und verbreitete selbst rechtes Gedankengut. Leider hörte sein Hass im Netz nicht auf, so vergewaltigte und ermordete er am 15. Februar 2014 ein zwölfjähriges Mädchen.

MDKB: Incels

Dieser und auch der Fall des Massenmörders Anders Breivik zeigen, dass Frauenhass und Rechtsextremismus oft nicht weit auseinander liegen. So zeigt sich auch, dass viele männliche Täter häuslicher Gewalt mit der AfD sympathisieren, indem sie deren sozialen Kanälen folgen und deren Postings liken und teilen.

Mit ihrem Frauenhass finden sich solche Männer in Gruppen wie “MGTOW” (Men going their own way) und “Incels” zusammen. Incels ist eine Kombination der Worte “involuntary” und “celibates”. Sie sind also unfreiwillig Enthaltsame. Sie hätten gerne Sex, Sex steht ihnen ihrer Meinung nach zu, doch der Feminismus, die Selbstbestimmung der Frau, macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Daher entbrennen in den Foren dieser z.B. Diskussionen darüber, ob “Vergewaltigung wirklich so etwas schlimmes” sei.

Die AfD und Incels

Eine ähnliche Bewegung ist No-Fap (nicht wichsen). Die Anhänger dieser sind sogar enthaltsam was das Selbst-Hand-anlegen angeht. Das steigere die eigene Männlichkeit und diene der “Selbstoptimierung”.

Und hier kommen wir zur Afd. Denn jüngst forderte der stellvertretende Vorsitzende der Jungen Alternative Bayern Thomas Deutscher das Einstellen der Masturbation. Er schrieb auf seinem inzwischen auf “privat” gestellten Facebook-Profil: “Masturbation sollte aber generell eingestellt werden, da sie einen der schöpferischen Energie, vieler Nährstoffe und der männlichen Kraft beraubt.”

Thomas Deutscher Facebook Masturbation
Thomas Deutscher Facebook NoFap Masturbation

Es geht also wie bei den Incels um Männlichkeit und die Stärkung dieser. Um die Angst, diese könnte (durch Frauen) geschwächt werden oder die Ehre verletzt werden. Thomas Deutscher erntete viel Spott für seine Äußerungen, vor allem auf Twitter unter dem Hashtag #OnanierengegendieAfD.

Onanieren Gegen Die AfD 1
Onanieren Gegen Die AfD 2
Onanieren Gegen Die AfD 3

Die AfD äußerte sich nicht wirklich dazu. Kein Wunder, war doch Masturbation schon im Dritten Reich aus denselben Gründen wie den von Thomas Deutscher genannten mindestens verpönt.

MDKB: Querdenker

Eine wohl bekanntere Bevölkerungsgruppe, die offen mit der AfD sympathisiert und auch von der AfD sogar im Wahlprogramm umworben wird, sind die Querdenker.

Nach der Flüchtlingskrise 2015 hat die AfD nun in der Coronapandemie ein perfektes Wahlkampfthema gefunden, um gegen die politischen Gegner Stimmung zu machen. Anfänglich kritisierte die AfD die Bundesregierung noch, zu zaghaft auf die Pandemie zu reagieren, um sich aber nach den ersten Einschränkungen sofort mit den Gegnern dieser zu solidarisieren.

Tweet von Alice Weidel Corona
Tweet von Jörg Meuthen Corona 1
Tweet von Jörg Meuthen Corona 2

In der Zwischenzeit hat die AfD jegliche Maßnahmen der Bundesregierung zerrissen. Sie fordern, dass die Bürger mit Vernunft eigenverantwortlich mit der Pandemie umgehen sollen, während sie es aber nichtmal hinbekommen, sich im Bundestag an die Maskenpflicht zu halten und dagegen sogar klagen – und scheitern.

Wissenschaftsfeinde unter sich

Das Ende vom Lied: Die AfD übernimmt sämtliche Parolen der Querdenker, spricht von Corona-Diktatur, heizt die Querdenker sogar noch an, lässt diese sogar in den Bundestag, damit diese dort Politiker belästigen können und sind der Wind unter den Flügeln derer, die am 29. August 2020 versuchten, den Reichstag zu stürmen.

Es funkt also so richtig zwischen der AfD und den Querdenkern, weshalb die AfD ein Ende der Maskenpflicht und überhaupt jeglicher Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in ihr Wahlprogramm aufgenommen hat. Wissenschaftliche Erkenntnisse, Faktenlagen werden hier, ähnlich wie beim Klimawandel, völlig außer acht gelassen. Ganz nach dem Motto: Es gibt keine Pandemie. Es ist eine “herbeigetestete” Pandemie.

MDKB: AfD

Mein Resümee im Song “MDKB” ist daher ganz klar: Das sind Menschen, die keiner braucht. Denn eines haben Frauenfeinde, Wissenschaftsfeinde und die AfD gemeinsam: Sie treten ausschließlich destruktiv in Erscheinung, verbreiten Fehlinformationen und denunzieren alle, die nicht ihrer Meinung sind. Das ist es letztlich, was zu einer Spaltung unserer Gesellschaft führt.

Durch ihre vielleicht nicht unbedingt frauenfeindliche, aber ein doch sehr veraltetes Frauenbild und durch ihren Unwillen, wissenschaftliche Fakten anzuerkennen, sammelt die AfD bewusst solche Leute um sich. Der AfD ist jede Stimme recht. Sie distanzieren sich nicht von diesen Leuten – aus dem einfachen Grund, da sie sich sonst auch von vielen Parteimitgliedern distanzieren müssten.


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.